PALAIS-LOGO

 

SWISSAID

Palais du Monde

GLARUS

Eine «Tour de Suisse» mit dem SWISSAID Palais du Monde

Gestartet wurde am 18. Mai in Glarus. Unter dem Motto: «50 Jahre Hilfe, die weiterhilft» ging SWISSAID 1998 mit einem bunten, spiralförmigen Zelt auf eine Tournee durch 18 Schweizer Städte.


Aufgestellt wird das farbige SWISSAID Palais du Monde mitten auf zentralen Plätzen (in Glarus zum Beispiel auf dem Landsgemeindeplatz). Vier Tage lang hat SWISSAID in diesem «Haus der Welt» den Besucherinnen und Besuchern auf spielerische Art ihre Arbeit in fremden Kontinenten näher gebracht. Die Stiftung hat sich anlässlich ihres 50 Jahr-Jubiläums das Ziel gesetzt, Entwickzungszusammenarbeit, Kulturaustausch und Solidarität, der Schweizer Bevölkerung einmal festlich und spannend zu präsentieren.

PALAIS-KONSTRUKTION

Das spiralförmige SWISSAID Palais du Monde steht als Symbol für eine nachhaltige Entwicklung, als lebendiges Zeichen eines Miteinanders. Ein Schneckenhaus, das sich nur bewegen kann, wenn die Schnecke aus dem Haus kommt...»
Heinrich Maria Opladen (Projektleiter des SWISSAID Palais du Monde)




PALAIS-INNENANSICHT

Eröffnung mit Prominenz und dem WeItlaternentanz

Zur feierlichen Eröffnung am 18. Mai waren, neben viel Prominenz, alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Glarnerland eingeladen. Gemeinsam mit ihnen hat SWISSAID am Eröffnungsabend den Weltlaternen-Tanz aufgeführt. Dabei handelte es sich um ein Spiel mit Licht, Bewegung und Klang. Rund um eine von der Glarner Künstlerin Barbara Streiff gestalteten grossen Stadt-Weltlaterne wurde um 21.30 Uhr durch Glarus getanzt.

In vier Auftritts-Tagen verbanden sich in den 18 Städten unter dem Zeltdach des SWISSAID Palais du Monde lokale Eigenarten und Weltkulturen zur einem einzigartigen Erlebnis. Menschen aus den verschiedensten Ländern musizierten, tanzten, spielten und begegneten sich. Im Programm traten Kulturschaffende aus Afrika, Südamerika. Arabien und Asien auf. Künstlerinnen und Künstler aus der Region gaben dem Fest aber auch einen typisch lokalen Charakter.

Nach Glarus machte das Palais du Monde noch in 17 weiteren Schweizer Städten halt.

BUEHNENBILD

Ohne Erwerbslose kein SWISSAID Palais du Monde

Die sechsmonatige Tournee bedeutete einen riesigen personellen und logistischen Aufwand. Ohne den Einsatz und das Engagement von rund 50 stellensuchenden Menschen aus der ganzen Schweiz im Rahmen eines einjährigen Weiterbildungsprogramms des Bundesamtes für Wirtschaft und Arbeit (BWA) wäre ein Projekt wie das SWISSAID Palais du Monde gar nicht realisierbar gewesen.

Das Palais du Monde war bereits das vierte Beschäftigungsprogramm von SWISSAID in der Schweiz: nach dem Wasserfest 1996 in Bern und den beiden Aareleuchten 1997 und 1998.

«Etwas vom Schönsten, für mich als leitender Sekretär von SWISSAID, ist die Erfahrung in all unseren Beschäftigungsprogrammen, mit welcher Energie und welchem Engagement die Erwerbslosen immer wieder an ihre oft schwierigen Aufgaben herangehen. Und wie schnell sie sich mit den Zielen von SWISSAID identifizieren.»
Bruno Riesen, Leitender Sekretär SWISSAID



MUENSTERPLATZ BERN

 

Die Tourneeplan des SWISSAID Palais du Monde:

Glarus 18.5.-21.5.98 * Bern 26.5.-31.5.98 * Neuchâtel 4.6.-7.6.98 * Locarno 11.6. -14.6.98 * Chur 18.6.-21.6.98 * Yverdon 2.7.-5.7.98 * Basel 11.7.-14.7.98 * St. Gallen 23.7.-26.7.98 * Fribourg 30.7.-2.8. 98 * Zug 6.8.-9.8.98 * Delémont 13.8.-16.8.98 * Genève 20.8.-23.8.98 * Schaffhausen 27.8.-30.8. 98 * Luzern 3.9.-6.9.98 * Zürich 10.9.-13.9.98 * Brig 17.9.-20.9.98 * Lausanne 24.9.-27.9.98 * Lugano 1.10.-4.10.98

   

Weitere Informationen und die Abschlussbrochüre über das Palais du Monde erhalten Sie bei Swissaid:

postmaster@swissaid.ch

TOP ]  [ INDEX ]  [ HOME ]

© atelier zeit und raum
Last Update 14-08-00